foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Die Mitglieder des Vereins Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V. unterstützen ehrenamtlich Patienten im Waldkrankenhaus durch Ausrichtung von Aktivitäten für und mit den Patienten. Mit diesen Mitteln tragen wir zum Abbau von Vorurteilen gegenüber psychisch Kranken und suchtmittelabhängigen Menschen bei und fördern deren Integration in die Gesellschaft. Hier möchten wir mit Anderen in Kontakt treten!

Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V.

Kompetent mit Menschen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Rechenschaftsbericht des Vorstandes des Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V. für das Geschäftsjahr 2009

Gemäß § 12 Abs. 1 unserer Satzung ist der Vorstand verpflichtet, mindestens einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Der Vorstand nutzt die erste Mitgliederversammlung in 2010, um Rechenschaft gegenüber der Mitgliederversammlung abzulegen. Zu dieser wurde termin-, frist- und formgerecht eingeladen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 fanden 4 Mitgliederversammlungen statt, bei der durchschnittlich zehn Mitglieder anwesend waren. Die Beschlussfähigkeit war jeweils gegeben. Die Mitgliederversammlungen wurden genutzt, um die Rechtsfähigkeit des Vereins zu ermöglichen und beim Finanzamt eine Anerkennung als mildtätiger, steuerbegünstigter Verein zu erlangen. Ferner wurden satzungsgemäße Zwecke besprochen und die grundlegenden Strukturen des Vereins festgelegt.

Der Vorstand des Vereins hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr zu 6 Vorstandssitzungen getroffen. Bei den Sitzungen waren durchschnittlich 3 Mitglieder anwesend. Die Beschlussfähigkeit war jeweils gegeben. Aus der Vorstandsarbeit sind besonders zu erwähnen:

  • Konzeption von Freizeitaktivitäten für Patienten
  • Entwicklung von neuen Projekten zur Vorlage an die Mitgliederversammlung
  • Mitgliederwerbung und Spendenakquise
  • Entwicklung der Geschäftsabläufe des Vorstandes
  • Entwicklung einer Homepage des Vereins

Freizeitaktivitäten für Patienten des Waldkrankenhaus Köppern als Satzungsziel

Als erste Aktivität wurde Ende Mai die Aktivität „Freizeit am Sonntag“ angeboten. Diese wurde bis zum Ende des Jahres ohne Ausfall an 32 Sonntagen durchgeführt. Im Durchschnitt wurde diese Aktivität von drei ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgerichtet. Summe aller Besucherkontakte für diese Aktivität: 523

Als zweite Aktivität für Patienten wurde der „Mittwochstreff mit Freunden“ angeboten. Dieser fand regelmäßig jeden zweiten und vierten Mittwoch ohne Ausfall statt und wurde von durchschnittlich 3 ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgerichtet. Der „Mittwochstreff mit Freunden“ wird in 2010 nicht mehr angeboten und durch die wöchentlich stattfindende Freitagsaktivität „Freitagstreff mit Freunden“ ersetzt. Summe aller Besucherkontakte für diese Aktivität: 230

Die Aktivitäten „Lesefreunde“ und „Freunde auf 4 Pfoten“ für die Patienten der Demenzstation wurden zum ersten Mal im Dezember ausgerichtet und fanden einen großen Anklang sowohl bei den Patienten als auch bei den Mitarbeitern des Waldkrankenhauses. Summe aller Besucherkontakte der angebotenen Aktivitäten: 753 (zusätzlich Patienten der Demenzstation)

In 2009 wurden einige Aktivitäten besonders gestaltet: Es fand ein Grillnachmittag statt und ein Infostand beim Sommerfest von Vitos Hochtaunus. In der Vorweihnachtszeit wurden mit Patienten Plätzchen gebacken, am Nikolaustag überreichte dann der Santa Claus allen Patienten ein Päckchen mit Plätzchen und Süssigkeiten. Über die Weihnachtsfeiertage wurden außer der Reihe Aktivitäten angeboten, nämlich ein Christmas Barbecue und ein „Türkischer Teenachmittag“.

Punktesystem nach Emil-Sioli

Im Verein wurde ein Punktesystem eingeführt, mit dessen Hilfe jedes Mitglied seine ehrenamtliche Tätigkeit nachweisen und der Freundeskreis seine Arbeitsleistung in Stunden dokumentieren kann. Eine Stunde ehrenamtliche Tätigkeit ergibt einen Emil. 100 Emils ergeben einen Sioli. Emils werden berechnet für durchgeführte Aktivitäten sowie Regiezeiten. In 2009 wurden von den Mitgliedern insgesamt 1064 Emils (= Stunden) erarbeitet.

Mitgliederentwicklung

Der Verein wurde von 11 Personen gegründet. Zum Ende des Jahres 2009 haben sich weitere 22 Mitglieder angemeldet. Ein Bewerber wurde abgelehnt. 1 Mitglied ist ausgetreten. 2 Ehrenmitglieder wurden ernannt. Erfreulich ist, dass mehr und mehr ehemalige Patienten dem Verein beitreten und damit das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ zum Tragen kommt. Der Verein hat 33 Mitglieder per 31.12.2009

Ehrenmitglieder

Laut Beschluss der Mitgliederversammlung vom 18.05.2009 wurden Frau Dorothea Scheidel, die Enkelin von Emil Sioli, dem Gründer des Waldkrankenhauses Köppern, und dessen Urenkel, Herr Klaus Scheidel, zur Ehrenmitgliedern ernannt. Der Vorstand übergab die Ernennungsurkunden feierlich im privaten Umfeld.

Vereinsraum in Vitos Hochtaunus

Der Vorstand bat in einem Gespräch den Geschaäftsführer von Vitos Hochtaunus, Herrn Stephan Köhler, dem Verein einen geeigneten Vereinsraum zur Verfügung zu stellen. Diesem Anliegen wurde durch die Betriebstättenleitung am 23.05.2009 entsprochen. Der Vereinsraum im Gelände des Waldkrankenhauses, Landhaus 2, Dachgeschoss, wurde uns am 03.12.2009 durch den Geschäftsführer übergeben.

Pressemeldungen / Öffentlichkeitsarbeit

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist eine zentrale Aufgabe zur Gewinnung neuer Mitglieder und zur Spendenaquise. Im Jahr 2009 konnten drei Meldungen in der Presse platziert werden, eine Pressemeldung wurde leider nur auf der Vitos-Homepage veröffentlicht (Spendenaufruf vor Weihnachten). Es wurde ein Flyer für den Verein entworfen, der im Dezember aktualisiert wurde. Eine interaktive Homepage war bereits kurz nach der Vereinsgründung im Internet verfügbar. Außerdem wurden mehrere Aushänge und Info-Mails im WKH verteilt, um auf unsere Aktivitäten aufmerksam zu machen.

Kassenbericht

Da wir die Beitragsfreiheit satzungsgemäß festgeschrieben haben, um auch Menschen mit geringem Einkommen die Mitgliedschaft im Freundeskreis zu ermöglichen, sind wir auf Spenden und Zuschüsse angewiesen. Diesbezüglich ist für 2009 eine Spende der Fa. Fresenius von EUR 500.— zu vermelden. Außerdem sind private Geldspenden (größtenteils Mitglieder) in Höhe von etwa EUR 750.— und Sachspenden eingegangen. Von diesen Spenden wurden laufende Ausgaben (zum Beispiel Kaffee, Kuchen und Getränke bei unseren Patientenaktivitäten) bestritten, aber auch Gesellschaftsspiele und Bücher (LeseFreunde) beschafft. Ein Teil der Ausgaben wurde im Zusammenhang mit der Vereinsgründung getätigt (Gerichtsgebühren, Porto, Stempel, Briefpapier).

Zum Stichtag 31.12.2009 können wir auf ein ausgeglichenes Vereinskonto verweisen, bitten jedoch die Mitglieder, potenzielle Spender weiterhin gezielt anzusprechen. Exakte Angaben zu Einnahmen und Ausgaben sind dem Kassenbericht zu entnehmen, der beim Vorstand einzusehen ist.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass sich unser Verein in den ersten sieben Monaten seines Bestehens positiv entwickelt hat. Dies ist insbesondere ein Verdienst der vielen ehrenamtlichen Helfer, denen der Vorstand an dieser Stelle ganz besonders danken möchte.

Friedrichsdorf, den 20.02.2010

gez. Damian Bednorz

Erster Vorsitzender

 

 

2017 Copyright Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V. - 2015 Rights Reserved