foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Die Mitglieder des Vereins Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V. unterstützen ehrenamtlich Patienten im Waldkrankenhaus durch Ausrichtung von Aktivitäten für und mit den Patienten. Mit diesen Mitteln tragen wir zum Abbau von Vorurteilen gegenüber psychisch Kranken und suchtmittelabhängigen Menschen bei und fördern deren Integration in die Gesellschaft. Hier möchten wir mit Anderen in Kontakt treten!

Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V.

Kompetent mit Menschen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Rechenschaftsbericht des Vorstandes des Vereins Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V. gemäß § 12 Absatz 1 für das Geschäftsjahr 2010

Gemäß § 12 Abs. 1 unserer Satzung ist der Vorstand verpflichtet, mindestens einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Der Vorstand nutzt die erste Mitgliederversammlung in 2011, um Rechenschaft gegenüber den Mitgliedern abzulegen. Dazu wurde termin-, frist- und formgerecht eingeladen.

Im Geschäftsjahr 2010 fanden 5 Mitgliederversammlungen statt, bei der durchschnittlich 12 Mitglieder anwesend waren. Die Beschlussfähigkeit war jeweils gegeben. Die Mitgliederversammlungen wurden genutzt um:

  • die Gruppenzugehörigkeit zu verfestigen, den Austausch der Mitglieder untereinander zu fördern, das gemeinsame „Tun“ kritisch zu hinterfragen und Verbesserungen zu erarbeiten.
  • Veranstaltungen für Patienten vorzubereiten
  • die Teilnahme am Sommerfest 2010 von Vitos Hochtaunus und an der Ehrenamtsbörse des Vereins Freiwillig Aktiv in Friedrichsdorf zu planen
  • neue Konzepte zu entwickeln z.B. „Freunde auf 4 Pfoten“, Fortbildungen
  • für Mitglieder (Erste Hilfe Kurs), Open Office – Internet für Patienten im Vereinsraum.

Der Vorstand des Vereins hat sich im Geschäftsjahr 2010 zu 5 Vorstandssitzungen getroffen. Bei den Sitzungen waren durchschnittlich 3 Vorstandsmitglieder anwesend. Die Beschlussfähigkeit war jeweils gegeben. Aus der Vorstandsarbeit sind besonders zu erwähnen:

  • Konzeption neuer Freizeitaktivitäten für Patienten
  • Entwicklung von neuen Projekten zur Vorlage in der Mitgliederversammlung
  • Mitgliederwerbung und Spendenakquise
  • Planung von Veranstaltungen
  • Darstellung des Vereins und seiner Arbeit in der Öffentlichkeit
  • Lösung von Problemen, die im Zuge der Durchführung von Aktivitäten und dem Betrieb des Vereins entstanden.

Freizeitaktivitäten für Patienten das Waldkrankenhaus Köppern

Der Verein richtete in 2010 mehrere Freizeitaktivitäten für Patienten, Angehörige und Besucher aus.

„Freizeit am Sonntag“: Diese Aktivität wurde an 48 Sonntagen durchgeführt. Geplante Ausfälle gab es beim Sommerfest von Vitos Hochtaunus, beim „public viewing“ während der Fußball-WM 2010 und aufgrund der Renovierung der Kegelbahn. Teilweise wurde diese Veranstaltung dann durch andere Aktivitäten ersetzt. Im Durchschnitt wurde diese Aktivität von drei ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgerichtet.

Summe aller Besucherkontakte für diese Aktivität: 934

„Freitagstreff mit Freunden“:Diese Aktivität wurde konzipiert als Ersatz für die Aktivität „Mittwochstreff mit Freunden“, die auf Grund der Terminüberschneidung mit Terminen der Laienhilfe Miteinander ab 2010 wegfallen musste. „Freitagstreff mit Freunden“ fand wöchentlich an 47 Freitagen in 2010 statt. Ausgefallen bei „public viewing“ während der Fußball WM 2010 und bei fehlender Besetzung dieser Veranstaltung. Diese Aktivität wurde von durchschnittlich 2 ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgerichtet. Summe aller Besucherkontakte: 682

Die neueste Aktivität in 2010 ist das „Open Office“ – Internet für Patienten im Vereinsraum. Diese Veranstaltung fand ab August 2010 jeden Mittwoch statt. Ermöglicht wurde dieses durch den beispielhaften und eigenverantwortlichen Einsatz von Thomas Knecht, dem der Vorstand hier besonders danken möchte. Das „Open Office“ fand 22 Mal statt und hatte 73 Besucher.

Die Aktivität „Lesefreunde“ in Demenzstation fand 8 Mal statt und hatte insgesamt ca. 69 Teilnehmer. Zum Jahresende 2010 wurde diese Aktivität wegen des Fehlens eines verantwortlichen, ehrenamtlichen Mitarbeiters nicht mehr durchgeführt. Eine Neuauflage der Lesefreunde in 2011 ist als Gemeinschaftsprojekt mit der Laienhilfe Miteinander geplant.

Während der Fußball WM 2010 übernahm der Verein auf besondere Bitte der Pflegedienstleitung von Vitos Hochtaunus die Betreuung beim „public viewing“ im Festsaal. Es sind insgesamt 19 Live-Übertragungen betreut worden. Summe aller Besucher: ca. 180.

Der Vorstand dankt für den spontanen Einsatz hier besonders den Mitgliedern: Bernd Müller, Burkhard Seidel, Jürgen Becker, Güldane Kus und Michael Wassberg.

In 2010 wurden einige Aktivitäten besonders gestaltet: Es fanden Grillnachmittage, Neujahrsempfang und ein Infostand am Sommerfest von Vitos Hochtaunus mit Verkauf von Fruchtspießen statt. In der Vorweihnachtszeit wurden mit Patienten Plätzchen gebacken, am Nikolaustag überreichte dann der Santa Claus allen Patienten ein Päckchen mit Plätzchen und Süssigkeiten. An besonderen Feiertagen wie Ostern und Weihnachten wurde mit Patienten gegrillt.

Projekt „Freunde auf vier Pfoten“ in Demenzstation

In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Unternehmung „die tierbrücke“ konnten wir in der Demenzstation „tierische Begegnungen“ mit Tieren (Hunde, Kaninchen) realisieren. Die Kosten die hier entstanden sind, konnte der Verein durch Spendenakquise auf dem Spendenportal betterplace.org und durch Barspenden generieren. Die Zusammenarbeit mit „die tierbrücke“ wurde vertraglich geregelt.

Ehrenamtstag 2010 in Friedrichsdorf

Zu Gewinnung neuer Vereinsmitglieder und zur Darstellung des Vereins in der Öffentlichkeit nahm der Verein die Möglichkeit der Teilnahme am Ehrenamtstag 2010 in Friedrichsdorf wahr. Diese Veranstaltung, an der viele lokale Vereine teilnahmen, wurde vom Verein Freiwillig Aktiv in Friedrichsdorf e.V. organisiert. Durch die Teilnahme konnte der Vorstand Vertreter anderer Vereine kennen lernen und mit ihnen Erfahrungen in der Vereinsführung und Mitgliedergewinnung austauschen. Trotz regen Interesses konnten wir jedoch für uns keine neuen Mitglieder gewinnen. Wir sind jedoch sehr interessiert, an kommenden Veranstaltungen dieser Art teilzunehmen.

Mitgliedschaft in PSAG

Laut Beschluss einer Mitgliederversammlung wurde der Freundeskreis Mitglied in der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Hochtaunus. Dieses Forum ermöglicht uns durch regelmäßige Teilnahme an Sitzungen, die Versorgung psychisch kranker Menschen im Hochtaunuskreis mitzugestalten.

Vereinsinterne Fortbildungen

Der Vorstand des Vereins entschloss sich in Absprache mit der Mitgliederversammlung, für alle Mitglieder des Vereins interne Fortbildungen anzubieten. Als erste Fortbildung in 2010 wurde ein Erste-Hilfe-Kurs für aktive Mitglieder angeboten. Diese Fortbildung soll einmal im Jahr stattfinden und für jedes aktive Mitglied verpflichtend sein, sofern keine anderen vergleichbaren Fortbildungen, z. B. im Betrieb besucht wurden. Von der Pflegedienstleitung Vitos Hochtaunus wird diese Fortbildung anerkannt und muss im Betrieb nicht noch einmal besucht werden. Zukünftig angedacht ist eine interne Fortbildung Brandschutz.

Punktesystem nach Emil Sioli

Das im Verein eingeführte Punktesystem „Emils“ hat sich als sehr effizientes Instrument zur Motivation von Mitgliedern etabliert und wird von jedem Mitglied eigenverantwortlich in einem Punktekonto verwaltet. In 2010 wurden von den Mitgliedern insgesamt 1553,50 Emils (=Stunden) Erarbeitet.

Summe der Emils aus 2009 und 2010: 2617,5

Detaillierte Auflistung und Statistik aller Emils wird jedem aktiven Mitglied ausgehändigt, unabhängig von diesem Rechenschaftsbericht.

Mitgliederentwicklung

Der Verein hatte 33 Mitglieder per 31.12.2009

In 2010 wurden 16 Personen im Verein Mitglied. 4 Anträge auf Mitgliedschaft wurden abgelehnt. 1 Mitglied ist ausgetreten. Das Ehrenmitglied Dorothea Scheidel ist verstorben. Es wurden keine weiteren Ehrenmitglieder ernannt.

Der Verein hat 47 Mitglieder per 31.12.2010

Öffentlichkeitsarbeit

Über die genannten öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten hinaus konnten wir uns mehrere Male in der Presse platzieren. Besonders erfolgreich war hier das Projekt „Freunde auf 4 Pfoten“, über das die Frankfurter Rundschau und die Friedrichsdorfer Woche in Eigenrecherchen berichtet haben. Die Nikolaus-Aktion kam ebenfalls gut in der Presse an. „OpenOffice“ ist derzeit noch in den Redaktionen aufliegend. Weiterentwickelt wurde die Homepage, die inzwischen sehr gut interaktiv genutzt wird. Und auch zur Laienhilfe Miteinander wurden Kontakte aufgenommen, die sich als gewinnbringend für beide Seiten erweisen können.

Zusammenarbeit mit Geschäftsführung von Vitos Hochtaunus

Der Vorstand freut sich sehr über die konstruktive Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung von Vitos Hochtaunus. In Gesprächen mit dem Geschäftsfführer konnten wir einige Verbesserungsvorschläge für die Patienten unserer Klinik und einige Anschaffungswünsche für den Verein formulieren. Viele unserer Vorschläge wurden sehr zügig genehmigt und kommen nun den Patienten oder dem Verein zu gute. Wir sind sehr dankbar für das in uns gesetzte Vertrauen seitens der Geschäftsführung und danken allen Gremien, die an den Entscheidungen Teil hatten.

Kassenlage

Im Berichtszeitraum konnten wir dank der sparsamen Haushaltsführung sämtliche Aktivitäten problemlos finanzieren. Durch den Eingang von Spenden ist die Fortführung unserer Freizeitangebote für Patienten bereits bis 2012 gesichert. Einzelheiten sind dem Kassenbericht dieses Rechenschaftsberichts zu entnehmen (Anlage), den unsere Kassenwartin vorstellt.

Friedrichsdorf, den 08.04.2011

Für den Vorstand

Damian Bednorz

Erster Vorsitzender

2017 Copyright Freundeskreis Waldkrankenhaus Köppern e.V. - 2015 Rights Reserved